Select Page
Exhibition from 16.11.2018 to 09.12.2018

Ralf Ziervogel’s new series of drawings reflects on the common use of modern technology such as smart phones and tablets.

Eskimolied-Reihe
In dem work in progress mit dem Titel Eskimolied (Esq. 2013) fährt Ralf Ziervogel mit schwarzer Gouache an allen Fingerkuppen über das Papier, ein Gestus, den man von Kindern kennt, die mit Fingerfarben malen. Nur, dass Ziervogel sich nicht reiner, spontaner Lust am Machen überlässt. Sondern seine Finger wiederholen auf dem Papier exakt die Bewegungen, die sie auch beim Bedienen von iPad oder iPhone ausführen. Die Worte und Sätze in Großbuchstaben, aber minisculer, kaum lesbarer Schrift, welche die schwarzen Fingerspuren begleiten, sind eine Art Protokoll unserer Wünsche und Begierden, die wir jeden Tag den elektronischen Geräten anvertrauen, und Ziervogels Bilder nicht „l´art pour l´art“, sondern konzeptuelle Dokumente einer modernen Mentalitätsgeschichte. Bis in die Übertreibung und Sucht beschrieben, zeichnet der Künstler ein selbst-obsessives Bild vom digitalen Konsumenten und sich selbst, dass wird in den zu Reihen oder Ketten installierten Einzelblättern der Eskimolied-Reihe deutlich. Hier wird nicht recherchiert, sondern observiert und konsumiert bis zur Ohnmachtsgrenze.

Der Titel Eskimolied bezieht sich auf die Jagdgesänge der Inuits im Ewigen Eis. Der Jäger besingt dabei alles was sich vom weißen Hintergrund der kilometerlangen Schneesteppe abhebt (Arm, Ellbogen, Handschuhe, Schlittenhunde, Leinen u.s.w.). Der Gesang mit seiner eigenen Melodie (ähnlich dem Sprechgesang des HipHop) soll ihn vor der Schneeblindheit bewahren. Die ständig in Bewegung bleibenden Augen auf der Suche nach farbigen Objekten, gewährleistet traditionell eine stundenlange und unbeschadete Jagdreise (zumindest für die Augen).

Ralf Ziervogels oft großformatige Arbeiten waren unter anderem bei der Kunstbiennale und Architekturbiennale in Venedig, in der Kunsthalle Wien, dem Museum of Modern Art New York und Fort Worth, Texas, der Kunsthalle Düsseldorf, der Deste Foundation Athen, dem maison rouge Paris und in der Pinakothek der Moderne München zu sehen. Derzeit läuft auch eine große solo-Ausstellung in den
Deichtorhallen, Hamburg.

 

 

 

 

MORE  

www.ralfziervogel.com

 

 

Abbildung:
Eskimolied, Porn I-IV
2013
gouache and ink on paper
10,2 x 7,1 inches (26 x 18 cm)

Graphische Sammlung – Kupferstsichkabinett, Berlin

Bildrechte: Ralf Ziervogel/VG Bildkunst

 

ARTIST
Ralf Ziervogel

TYPE
Exhibition

OPENING
15.11.2018
18:00 – 22:00

EXHIBITION:
16.11.2018 – 09.12.2018
by appointment