Select Page
Exhibition from 19.10.2018 to 04.11.2018

Faulhaber’s large scale photos – too perfect in proportion, too flawless the architecture. Something seems unreal, though nothing is staged.

Die großformatigen Fotografien von Julian Faulhaber spielen mit der Erwartungshaltung des Betrachters: Man fragt sich unwillkürlich, was mit Julian Faulhabers Fotografien nicht stimmt – zu perfekt sind die Proportionen, zu makellos die Fassaden. Doch es handelt sich gerade nicht um digital aufpolierte Studio-Aufnahmen, sondern um vorgefundene Räume und Szenerien. Der Mensch tritt nicht in Erscheinung, nur ein Stilleben der Dinge bleibt, deren sugestive Oberflächen alle ohne Makel und Konsistenz sind.

Das Interesse des Fotografen gilt neuen Gebäuden, die er schon während der Bauphase mehrfach besucht, um sie dann, kurz bevor sie für die Öffentlichkeit freigegeben werden, zu fotografieren. Zu sehen sind durchkalkulierte, ideale Architekturen und Designobjekte, wie sie heute eingesetzt werden, um das Aussehen von Städten zu definieren. Sie finden ihre Entsprechung in den perfekt komponierten Fotografien Faulhabers. In seinen Bildern sagt gerade die Abwesenheit von Spuren etwas über die Räume aus, nämlich dass sie nicht allein für die Benutzung geschaffen sind, sondern vor allem zur Anschauung. Hierbei wird eine im Grunde theoretische, utopische Auffassung der Welt vermittelt, die hier nicht als Modell, sondern als vorgefundene „Realität“ gezeigt wird und sich gleichzeitig die Frage nach Konstruktion und Dekonstruktion von Wirklichkeit stellt. Julian Faulhaber dekonstruiert gleichermaßen die Regeln der Architektur wie der Fotografie, indem er zeigt, wie beide zusammenwirken an der Konstruktion einer Wirklichkeit, die sehr gut auch ohne den Menschen auskommt.

Julian Faulhaber lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Dortmund mit Schwerpunkt Fotografie bei Susanne Brügger und absolvierte 2006 seinen Studienabschluss. Seit dem Diplom wurde seine Arbeit mehrfach international ausgezeichnet (u.a. Nominierung für den Deutsche Börse Photograpy Prize 2011) und ausgestellt (u.a. Reality Check, The Metropolitan Museum of Art, New York, 2009; The New York Photo Festival, New York, 2008). Seine Bilder finden sich in wichtigen öffentlichen und privaten Sammlungen. Er arbeitet als freischaffender Künstler und Fotograf unter anderem für das NY Times Magazine und ist hierfür im europäischen Raum und in den USA tätig.

 

ARTIST
Julian Faulhaber

TYPE
Exhibition

OPENING
18.10.2018
18:00 – 22:00

EXHIBITION:
19.10.2018 – 04.11.2018
Opening Hours:
18.10.2018
25.10.2018
01.11.2018
16:00 – 22:00
and by appointment

ARTIST TALK
01.11.2018
19:00